Bürgermeisterwahl in Hammersbach: CDU-Vorstand schlägt Alexander Kovacsek als Kandidaten vor / Mitglieder entscheiden am 4. März über die Nominierung

Am 12. Juni wird in Hammersbach ein neuer Bürgermeister gewählt. Der Vorstand der CDU Hammersbach schlägt den langjährigen Fraktionsvorsitzenden Alexander Kovacsek als Kandidaten vor. Bei einer Nominierungsversammlung Anfang März wird sich der 40-jährige Jurist dem Votum der Mitglieder stellen. „Alexander Kovacsek ist aufgrund seiner kommunalpolitischen Erfahrung, seiner Verwurzelung vor Ort, seiner kommunikativen Stärken und seinem beruflichen Hintergrund als Verwaltungsexperte für uns der natürliche Kandidat“, schreibt Adriane Kovacsek, Vorsitzende der Hammersbacher CDU in der Pressemitteilung.

Seit 2006 ist Alexander Kovacsek, der seit seiner Geburt in Hammersbach lebt, Mitglied der Gemeindevertretung und engagiert sich für die Menschen in seiner Heimatgemeinde. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften arbeitete er einige Jahre als Rechtsanwalt in Hanau. Im Jahr 2019 entschied er sich für einen Wechsel in das Hessische Ministerium des Innern und für Sport, wo er seither als Verwaltungsbeamter tätig ist.

Der verheiratete Familienvater eines neunjährigen Sohnes und einer vierjährigen Tochter kennt die Wünsche und Erwartungen von Familien aus dem eigenen Alltag. Mit Ehefrau Adriane bildet er nicht nur zuhause, sondern auch politisch ein starkes Team.

„Ich habe Alexander in den vielen Jahren unserer engen Zusammenarbeit als verlässlichen, kompetenten und kompromissbereiten Mitstreiter kennengelernt. Als Bürgermeister könnte er ohne lange Einarbeitungszeit direkt durchstarten, da er mit allen Themen in der Gemeinde im Detail vertraut ist“, betont das CDU-Vorstandsmitglied Andreas Dietzel. Mit der schwarz-grünen-Koalition, die seit 2021 in Hammersbach Verantwortung trägt, könne Alexander Kovacsek auf eine starke politische Mehrheit in der Gemeindevertretung bauen.

Adriane Kovacsek ergänzt: „Nicht nur in der Diskussion um die dritte Logistikhalle und für eine kleinteilige Gewerbeentwicklung im Rahmen der so genannten Westerweiterung hat Alexander bewiesen, dass er mit seiner Politik weit über die Kern-Wählerschaft der CDU hinaus wirkt, und Menschen als absoluter Team-Player zusammenführen kann.“ Immer wieder sei im vergangenen Jahr der Wunsch an Alexander Kovacsek herangetragen worden, sich um das Amt des Bürgermeisters zu bewerben. Umso glücklicher sei man nun, mit dem natürlichen Wunschkandidaten ins Rennen gehen zu können. „Alexander Kovacsek ist als ehrlicher Mittler für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger bekannt und anerkannt. Wir freuen uns, dass er sich zur Wahl stellt, und unterstützen seine Kandidatur“, so der gesamte CDU-Vorstand abschließend.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top